Durchsuche unsere Webseite

/images/Landschaften/DNSW-Camper-1600.jpg

Map australienweitTipps & Infos zum Autofahren in Australien


ST WikiCamps 1Heutzutage ist es eine Selbstverständlichkeit, ein Smartphone oder Tablet mit auf Reisen zu haben. Internetanschluss ist dank einer schnell gekauften SIM-Karte auch in Australien kein Problem. So gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Reise-Apps, die den Aufenthalt in Down Under vereinfachen sollen.

Eine davon ist die App mit dem Namen "WikiCamps Australia". Viele unserer Leser, aber auch Kollegen, haben diese bereits ausprobiert und überwiegend positiv davon berichtet.

 

Zweck

WikiCamps Australia richtet sich an alle Selbstfahrer in Australien, egal, ob sie mit dem Camper oder eigenen Auto unterwegs sind. Mit dieser App lassen sich Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe finden, seien es kostenpflichtige Campingplätze oder kostenfreie Rest Areas. Aber auch vereinzelte Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke sind aufgeführt, wenngleich diese keinen Reiseführer ersetzen.

Da jeder Nutzer die Möglichkeit hat, einen gefundenen Stellplatz der App hinzuzufügen, sind so bereits mehr als 18.000 Einträge hinterlegt, Tendenz steigend.

 

Nutzungsbedingungen

Der Download und der Gebrauch der App ist für Android-Geräte ab dem Tag des Herunterladens für 14 Tage kostenlos. Man sollte die App also nicht bereits in Deutschland installieren. Nach zwei Wochen kann man die App für derzeit 5,64 € uneingeschränkt verlängern.

Besitzer eines Apple-Smartphones kommen nicht in den Genuss der kostenfreien App, sondern müssen diese von vornherein für aktuell 4,99 € kaufen.

Um die wesentlichen Funktionen, wie die Schlafplatzsuche und Kartenansicht, nutzen zu können, benötigt man keinen Handyempfang. Dies ist in Australien gerade im Hinterland oder zwischen den Ortschaften mehr als hilfreich. Denn fehlender Empfang ist keine Seltenheit Down Under.

Es ist nicht erforderlich, ein Benutzerkonto anzulegen, wenngleich diese Möglichkeit besteht. Sämtliche Funktionen können ohne eigenen Account in Anspruch genommen werden.

 

Funktionen

Die Oberfläche der App ist absolut übersichtlich und bedienerfreundlich gestaltet. Sämtliche Bezeichnungen und Angaben sind in Englisch. Dank der Verwendung von Symbolen ist die Suche nach einem passenden Campingplatz für nicht ganz so Englisch-feste Nutzer jedoch überhaupt kein Problem.

Mittels einer Listen- oder Kartenansicht werden sämtliche Campingplätze und Rest Areas aufgeführt. Um die Auswahl einzuschränken, kann der Nutzer die Schlafplätze nach bestimmten Kriterien filtern, z.B. nach Bundesstaaten oder Ausstattungsmerkmalen. So werden dem Fahrer nur Campingplätze angezeigt, die seinen Ansprüchen entsprechen.

Unter der Kategorie "Help & FAQ" sowie dem "Chat-Forum" findet man weitere nützliche Hinweise oder Erfahrungswerte andere Nutzer. Für beide Optionen ist allerdings ein Internetzugang notwendig.

Weitere eher spielerische Funktionen der App sind ein Kompass, Satellitenfinder sowie die Zeitanzeige der Heimat. Eine Checkliste führt außerdem Dinge auf, die man bei einem Road Trip besser bei sich hat.

 

Campingplatzsuche

Hat man ein ganz bestimmtes Ziel für die Nacht, gibt man einfach den Ortsnamen ein. In diesem Fall werden nicht nur Campingplätze, Rest Areas sondern auch die Touristeninformation und Sehenswürdigkeiten untereinander aufgelistet. Auch hierbei gilt: Ein Klick auf den entsprechenden Schlafplatz liefert mehr Details.

 

 ST WikiCamps 4

  •  Auflistung von Übernachtungsmöglichkeiten auf Basis einer gezielten Ortseingabe
  • Kartenansicht mit Zoomfunktion

 ST WikiCamps 3

  • Nutzung der Kartenfunktion, um den nächstmöglichen Schlafplatz zu finden
  • Campingplatz (pinker Caravan), Rest Area (grünes Zelt),
    Sehenswürdigkeiten (blaue Flagge), Rastplätze (gelbe Sonne)

 ST WikiCamps 2

  • nähere Details zum gewählten Schlafplatz (Feedback, Adresse, Telefonnummer)
  • Ausstattungsmerkmale, Kommentare, Preise

 ST WikiCamps 5

  •  nach Eingabe des Ortsnamens Auflistung der Campingplätze, Rest Areas,
    Touristeninformationen, Sehenswürdigkeiten

 

Kritikpunkte

Trotz aller Ausführlichkeit in der Auflistung der Schlafplätze fehlt es der App gelegentlich an Zuverlässigkeit, was darauf zurück zu führen sein dürfte, dass jeder an dieser App mitarbeiten kann.

So kann es passieren, dass eine Rest Area mit tollem Feedback und vielversprechenden Angaben nur für 4WD-Fahrzeuge geeignet ist, nicht aber für einen gängigen Camper. Sofern in den Angaben davon keine Rede war, muss man notgedrungen weiterfahren.

Hinzu kommt, dass Ausstattungsmerkmale aufgeführt sind, die so entweder nicht vorhanden sind oder nicht zutreffen, wie z.B. ausreichend Platz für einen Trailer, wenn der Camp Ground stark verwinkelt ist.

Zu guter Letzt listet die App beinahe jeden größeren freien Stellplatz entlang der Highways als Rest Area, die z.B. der renommierte Camps Australia Wide – Führer gar nicht erst aufführt. So sucht man manchmal, gerade im Dunkeln, vergeblich nach der besagten Rest Area, da diese meist inoffiziell und daher nicht ausgeschildert irgendwo entlang der Straße liegt.

Eine App, die größtenteils von Erfahrungswerten anderer Fahrer lebt, hat eine weitere entscheidende Einschränkung – man vertraut den Angaben der Vorgänger. So spielen sich öfter sehr heftige Debatten in den Feedback-Kommentaren ab, zum Teil auch unter reger Beteiligung der Campingplatzbetreiber. Weiterhin ist das Feedback manchmal recht veraltet. Wenn der letzte Preiseintrag vom Oktober 2013 ist, kann man sicher davon ausgehen, dass dieser nicht mehr aktuell ist.

Andererseits hat eben dieses Feedback, sofern es aktuell ist, einen ganz großen Vorteil gegenüber jedem gedrucktem Campingführer: Ist z.B. eine Rest Area auf Grund eines Buschfeuers vorübergehend nicht nutzbar, erfährt man dies mit hoher Sicherheit in den Kommentaren der App, aber nicht in der Printausgabe.

 

Fazit

Aufgrund der aufgeführten Kritikpunkte ist eine Kombination aus der App mit einem klassischem Campingführer, wie z.B. den besagten Camps Wide Australia, ratsam. Dem Printmedium kann im Zweifelsfalle mehr Vertrauen bei den Angaben geschenkt werden.

Dennoch ist die App "WikiCamps Australia" gerade im Zeitalter der exzessiven Smartphone-Nutzung auch im Urlaub trotz der Einschränkungen eine wirkliche Hilfe und Bereicherung für den Road Trip in Australien und absolut empfehlenswert.

Sie eignet sich vor allem für diejenigen Selbstfahrer, die noch keine Übernachtungen weit im Voraus gebucht haben und sich eher von einem Tag auf den anderen um ihren Schlafplatz kümmern möchten. Auch für Backpacker, die mit ihrem Auto das Land umrunden, ist diese App eine Bereicherung. Sie unterstützt den Road Trip im Sinne größtmöglicher Flexibilität.

 

© Fotos: Destination New South Wales, Stefanie Stadon
aktualisiert 11/16 TEK
TAB Hitop

Budget Camper
Australien


Budget Camper sind die preisgünstigsten Fahrzeugmodelle. Für den oft sehr günstigen Mietpreis sind deutliche Abstriche an Baujahr, Kilometerleistung und Ausstattung zu machen.
alle anzeigen
 
THL Britz Vista

Economy Camper Australien


Der Camper für Reisende, die ein Fahrzeug etwas neueren Baujahrs, mit größerem Platzangebot oder zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen bevorzugen. Preislich bewegen sie sich im Mittelfeld.
alle anzeigen
 
THL Maui PlatinumRiver

Premium Camper Australien


Ein Premium Camper ist ein Fahrzeug neuester Generation und Technik, die Luxus-Modelle unter den Campern. Angeschafft als Neufahrzeuge verbleiben sie nur für wenige Jahre in der Flotte.
alle anzeigen
 
THL Britz Safari

Geländewagen /4WD
Australien


Australien bis in den letzten Winkel “erfahren”? Echtes Abenteuer abseits geteerter Straßen auf staubigen Schotterpisten erleben? Dann kommt nur ein Geländewagen in Frage.
alle anzeigen

Reisebine

 Brandenburgische Str. 30 – 10707 Berlin
Tel: 030/889 177 10 – Fax: 030/889 177 11