Durchsuche unsere Webseite

/images/Feiertage/SB_Christmas-1600.jpg

Map australienweitCampermiete in Australien - alle Infos


Das wahre Leben in Australien spielt sich - wenn nicht am Strand - auf den unzähligen Straßen ab, die sich entlang der Küste oder ins tiefste Outback schlängeln. Die Highways sind die Lebensadern des riesigen Kontinents. Zähflüssig ist der Verkehr meist nur dann, wenn ein riesiger Road Train die Straße in Beschlag nimmt. Ansonsten heißt es "Freie Fahrt voraus".

Doch zur Urlaubszeit und während der Feiertage spürt man vor allem auf den Küstenstraßen von der australischen Einsamkeit nicht mehr viel.
Nicht nur Touristen sind mitsamt ihres Campers unterwegs zu den beliebten Orten, wie z.B. der Jervis Bay in New South Wales oder den Gippsland Lakes in Victoria. Auch die Einheimischen nutzen während der Feriensaison oder an langen Wochenenden die Gunst der Stunde. Australier lieben es, ihre Freizeit draußen zu verbringen. Nichts eignet sich da besser, als mit Sack und Pack einen Camper zu mieten oder den eigenen Anhänger aus der Garage zu holen.

Schlägt die Uhr in Australien Ferien- oder Feiertagszeit, dann bedeutet dies volle Straßen und ausgebuchte Campingplätze.

Die großen Sommerferien liegen in den meisten Bundesstaaten zwischen Mitte Dezember und Anfang Februar. Um diese Zeit ist absolute Reise-Hochsaison für Down Under! Aber auch die Osterfeiertage sowie verlängerte Wochenenden um den Australia Day (26. Januar) oder Anzac Day (25. April) sind beliebte Reisezeiten.

Wer vorhat, zu dieser Zeit mit einem Camper oder Auto unterwegs zu sein, sollte Ferien und Feiertage in seiner Planung auf jeden Fall berücksichtigen. Australien ist ein wunderbares Land, um spontan und unbeschwert zu reisen. Aber während der Hochsaison erreicht jede Spontaneität ihre Grenzen.

 

Frühzeitige Buchung

Wir erleben es jedes Jahr aufs Neue: Ende November/Anfang Dezember erreichen uns zahlreiche Anfragen für eine Campermiete während der Weihnachtsfeiertage und über den Jahreswechsel hinaus. Viel zu oft müssen wir unseren Nutzern dann mitteilen, dass die Camper bereits seit Wochen ausgebucht sind. Gibt es tatsächlich noch freie Fahrzeuge, liegen die Tagespreise deutlich über dem Normalpreis und sprengen meist das eingeplante Reisebudget.

Anfragen "im Dezember" "für Dezember" sind, um es auf dem Punkt zu bringen, einfach zu kurzfristig! Gleiches gilt für Feiertage wie Ostern. Last-Minute-Schnäppchen gibt es in der Auto- und Campervermietung während der australischen Hochsaison nicht. Ganz im Gegenteil: Die Mietpreise schießen in astronomische Höhen, je näher der Termin rückt und je mehr die Nachfrage steigt. Ist ein Campermodell erstmal komplett vergeben, kommt es zum Dominoeffekt: Nach und nach sind andere Fahrzeuge ausgebucht. Oft sind auch die Mindestmietdauern in dieser Zeit deutlich länger als sonst.

Wer "auf der sicheren Seite fahren" möchte, sollte sich allerspätestens Ende September um die Campermiete für Weihnachten kümmern. Für Mieten um die Osterfeiertage empfehlen wir, mindestens zwei Monate vorher zu buchen. Für die Hochsaison-Miete gilt: Je früher, desto besser!

 

Geduld bei der Abholung/Abgabe

JucyDepot 800Es gibt keine stressigere Zeit für die Mitarbeiter von Campervermietern als das Feiertagsgeschäft. Ganz Australien scheint auf den Straßen unterwegs zu sein. Demnach ist der Durchlauf in den Depots der Vermieter enorm. Ein Auto kommt rein, drei gehen zeitgleich raus. Zwischendurch sind noch die Verträge zu unterzeichnen sowie Camper zu prüfen und zu reinigen. Hier klingelt das Telefon, dort hat ein Kunde eine Frage.

Die Mitarbeiter sind auf diesen Ansturm eingestellt und handeln dementsprechend. Ist eine Niederlassung z.B. am 23.12. mit Abgaben und Abholungen komplett ausgelastet, steht dieser Tag fortan für eine Buchung nicht mehr zur Verfügung. So wird der bestmögliche Kundenservice unter diesen extremen Bedingungen sichergestellt.

Als Kunde bringt man am Besten eine gewisse Portion Entspannung mit. Der Camper wird ausgehändigt, nur vielleicht nicht gleich um 9:00 Uhr früh sondern erst gegen 13:00 Uhr. Längere Wartezeiten sind trotz aller Vorkehrungen unvermeidlich. Wer hier am 24.12. in einem Supermarkt einkaufen geht, kann schließlich auch nicht erwarten, innerhalb von wenigen Minuten an der Kasse zu sein.

 

Zeitige Unterkunftssuche

CampSiteFull 800Je mehr Camper unterwegs sind, desto höher ist zwangsläufig die Nachfrage an Stellplätzen. Sicherlich findet sich auf so mancher Rest Area entlang der Strecke immer ein Platz für die Übernachtung. Doch wer auf Dusche, eine große Küche und Pool nicht verzichten möchte, der sollte sich frühzeitig um die Reservierung von Campingplätzen kümmern.

Besonders beliebte Campingspots sind oft bereits Monate im Voraus ausgebucht. Es ist unmöglich, im Speckgürtel von Sydney kurz vor Silvester einen Stellplatz zu finden. Hinzu kommt, dass zur Hochsaison häufig Mindestmieten von mehreren Tagen vorgegeben werden, um die Campgrounds möglichst voll auszulasten. Für diejenigen, die nur eine Nacht bleiben möchte, könnte es eng oder teuer werden. Dass die Preise generell deutlich höher liegen als im Verlauf des Jahres, dürfte sich von selbst erklären.

Spätestens bei der Campingplatzsuche hört die Spontaneität der Reise während der Hochsaison auf. Wir empfehlen, bereits vor Reiseantritt entsprechende Campingplätze herauszusuchen und zu buchen, auch wenn dies bedeutet, seine Freiheit auf dem Trip ein Stück weit aufzugeben. Ein reservierter Stellplatz heißt schließlich, dass man definitiv abends an einem bestimmten Ort ankommen muss. Doch wer nicht riskieren möchte, nachher vor verschlossenen Türen zu stehen und stattdessen mit einem Rastplatz am Highway vorlieb nehmen zu müssen, sollte diese Reiseeinschränkung in Kauf nehmen.
Alle denjenigen, die wagemutig genug sind, "ins Blaue" hinein zu fahren, raten wir, vorher den Campingplatz telefonisch oder per Mail zu kontaktieren, um nach Verfügbarkeiten zu fragen. Kurzfristige Stornierungen kommen schließlich immer vor. Doch man ärgert sich umso mehr, einen kilometerweiten Umweg gefahren zu sein, nur um dann festzustellen, dass der Campingplatz der Wahl bereits ausgebucht ist.

 

Alternativplan

FlatTire 800Wer die Spontaneität und Freiheit auf seinen vier Rädern nicht missen möchte, sorgt besser vor und kalkuliert zeitliche Verzögerungen in seinen Reiseplan ein.

Fragen wie "Wo kann ich parken, wenn ich in Sydney keinen Stellplatz mehr zu Silvester finde?" oder "Schaffe ich mein Tages-Etappenziel, wenn die Straßen auch mal voller sind?" sind nicht unbeachtet zu lassen.

Fahrzeiten sollten während der Hochreisezeiten grundsätzlich länger angesetzt werden. Trucker kennen keine Feiertage und reihen sich gemächlich zwischen Touristencampern und den Wohnmobilen der Einheimischen ein. Bis die nächste Überholspur erreicht ist, kann gefühlt eine sehr lange Zeit verstreichen.

Auch mögliche Pannen sind bei der Planung zu berücksichtigen. Viele Mechaniker haben über die Feiertage geschlossen. Selbst kleinste Mängel wie eine leere Batterie können in der Behebung zeitraubender sein als üblich. Unter Umständen sitzt man länger an einem Ort fest als geplant. Während der Hochsaison kann kaum ein Vermieter ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stellen; häufig sind bereits alle Camper auf den Straßen unterwegs.

Wer die oben genannten Punkte, wenn nicht verinnerlicht, zumindest vor und während der Reise berücksichtigt, wird auch während der australischen Hochsaison eine stressfreie Zeit mit dem Auto verbringen können.

 

© Fotos: Reisebine, Stefanie Stadon
aktualisiert 11/16 RG
TIPPS AUTOFAHREN WÄHREND DER REGENZEIT
Wann ist Regenzeit? Was erwartet mich? Was muss ich beachten? Was empfehlen wir den Fahrern?

LESEN
TIPPS FRAGEN & ANTWORTEN
Alles, was man zu Autokauf, Campermiete, Ausstattung, zum Fahren u.v.m. wissen muss.

LESEN
TIPPS AUTO ABC
Die wichtigsten Begriffe in Deutsch & Englisch zu Campermiete, Autokauf, auf der Straße und zur Technik rund ums Auto

LESEN
 

Reisebine

 Brandenburgische Str. 30 – 10707 Berlin
Tel: 030/889 177 10 – Fax: 030/889 177 11