Durchsuche unsere Webseite

/images/Landschaften/Fire/ST_Esperance-fire-1600-2.jpg

Map australienweitTipps & Infos zum Autofahren in Australien


SB Bushfire 800Auf Grund des heißen Klimas und längerer Trockenperioden gehören kleinere Buschbrände in Australien zum Alltag. Wer sich an die Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen hält, braucht sich hierbei keine großen Sorgen machen.

Während der sogenannten "Bush Fire Danger Period" zwischen Oktober und März ist die Gefahr von Buschfeuern besonders hoch. Diese können plötzlich ohne Vorwarnung auftreten und schnell die Reiseroute beeinflussen. Gerade bei großflächigen Bränden ist es äußerst gefährlich, unterwegs zu sein. Eine Evakuierung in letzter Sekunde sollte unbedingt vermieden werden.

Die folgenden Informationen und Tipps sollen Reisenden helfen, sich und ihr Fahrzeug vor Bränden zu schützen.

 
Hinweis:
bei den nachfolgenden Informationen handelt es sich um eine Empfehlung des "Metropolitan Fire Service South Australia" in Zusammenarbeit mit dem "South Australian Country Fire Service", sowie dem "Government of South Australia". Für Unstimmigkeiten im Zuge der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche wird keine Haftung übernommen.

 

Die verschiedenen "Fire Ban Districts"

Die Bundesstaaten sind in verschiedene Fire Ban Districts unterteilt. So besteht z.B. South Australia aus 15 solcher Brandbezirke, Victoria aus 9. Steht die Fahrroute fest, ist es wichtig zu wissen, in welchem Bezirk man gerade ist, um sich über die dortige Buschfeuergefahr zur jeweiligen Reisezeit zu informieren.

Während der erwähnten "Bush Fire Danger Period" sind die gesetzlichen Vorschriften deutlich verschärft, um das Entstehen von Bränden zu verringern.

Wie du dich bei den jeweiligen "Fire Danger Ratings" verhalten solltest und weitere nützliche Tipps erfährst du in unserem "Fire Ban"-Bericht" auf der Reisebine-Seite.

 

Mache dir das Risiko bewusst

Nicky Buschfire2 800Die meisten Menschen unterschätzen die Gefahren eines Buschfeuers!

Wird ein "Fire Ban" verkündet, ist die Gefahr eines Feuers besonders hoch. Äußere Umstände wie Klima und Wind sind dann so ungünstig, dass entstehende Brände mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht unter Kontrolle zu bringen sind. An diesen meist sehr heißen und trockenen Tagen sind Aktivitäten wie Feuer machen, Grillen oder das bloße Anzünden von Streichhölzern streng verboten. Nur so bringt man sich selbst und seine Mitmenschen nicht in Gefahr!

Um das Risiko besser einschätzen zu können, gibt es im Land verteilt sogenannte "Fire Danger Ratings"-Schilder. Diese geben Auskunft über die Buschfeuergefahr für das jeweilige Gebiet.

Wichtig!
Die Ratings geben nicht an, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Buschfeuer auftritt, sondern wie schlimm ein Brand werden könnte, sofern er an diesem Tag ausbricht.

 

An gefährlichen Tagen

An Tagen eines "Total Fire Ban" ist es unbedingt ratsam, einen Trip in abgelegene Gebiete zu vermeiden. Die Gefahr eines sich schnell ausbreitenden und unkontrollierbaren Buschbrandes wäre zu hoch.

Führt die geplante Reise durch Gebiete, in denen laut Rating ein erhöhtes Risiko besteht, sollte man unbedingt überlegen, ob man den Trip verschiebt oder eine andere Route fährt.

Die sicherste Option ist es, an Tagen mit einem hohen Risiko, das gefährdete Gebiet frühzeitig zu verlassen.

Auf den Websiten der jeweiligen bundesstaatlichen "Fire Services" sind alle aktuellen Informationen zu erhöhten Brandrisiken bzw. Total Fire Bans einzusehen:

Warnings NSW - Warnings SA - Warnings QLDWarnings WA - Warnings NT - Warnings VIC

 

Bleibe wachsam und informiert

Während der Buschfeuersaison sind bei Reisen durch gefährdete Gebiete Vorsicht und hohe Wachsamkeit äußerst wichtig:

  • kenne den Fire Ban District, in dem du dich befindest
  • überprüfe jeden Tag die Fire Danger Ratings sowie die Wettervorhersage
  • achte auf Buschfeuerwarnungen im lokalen Radio
  • überprüfe regelmäßig die Website der "Fire Services". Lade dir Apps (bspw. Fires Near Me) herunter, wenn du ein Smartphone besitzt und besuche die Facebook und Twitter-Seiten der Fire Services für aktuelle Informationen und Warnungen.
  • Achte auf deine eigenen Sinne: Wie ist das Wetter? Kannst du Rauch riechen? Nicht immer kann eine offizielle Warnung alle Menschen erreichen. Verlasse dich nicht auf elektronische Geräte wie Navis oder den Routendienst deines Smartphones. Die GPS-Signale können durch Rauch gestört werden. Habe immer eine Karte der Umgebung dabei.

Buschfeuer sind unberechenbar! Sei immer auf das Unvorhersehbare vorbereitet. Verlasse dich nicht nur auf eine Informationsquelle.

 

Schutzmaßnahmen im Auto

SB Bushfire3 800Jeder weiß, dass es sehr gefährlich ist, bei einem Brand in einem Fahrzeug zu bleiben. Es bietet nur wenig Schutz vor einem Feuer sowie der glühenden Hitze. Ein Auto sollte die letzte Wahl sein, um sich vor einem Feuer zu schützen! Solltest du trotzdem einmal plötzlich von einem Brand überrascht werden und keine andere Rückzugmöglichkeit als das Auto haben, beachte Folgendes:

 

Bevor das Feuer dich im Auto erreicht:

  1. Parke hinter einem massiven Gegenstand, (nicht auf der Straße!)der möglichst viel Hitze abwehrt. Ist das nicht möglich, suche einen Platz, dessen Boden frei von brennbarem Material wie Blättern, Ästen etc. ist.
  2. platziere dein Fahrzeug in Richtung der Feuerwand
  3. schalte die Warnlichter ein
  4. verschließe Fenster und Türen
  5. bleibe im Fahrzeug, um dich bestmöglich vor der Hitze zu schützen (es sei denn, dein Auto brennt)
  6. stelle Lüftung und Klimaanlage ab
  7. stelle den Motor ab
  8. lege dich so tief wie möglich ins Fahrzeug und breite Wolldecken über dir aus
  9. trinke viel Wasser, um nicht zu dehydrieren
     

Wenn die Feuerfront dich erreicht:

Die für Menschen gefährliche Zeit eines Buschbrandes ist das Vorbeiziehen der Feuerfront. Dies dauert meist 5-10 Minuten.

  1. bleibe im Fahrzeug, bis die Feuerfront vorbei gezogen ist (keine Panik: es ist unwahrscheinlich, dass der Benzintank explodiert)
  2. Sobald Rauch in das Fahrzeug eindringt, halte deinen Kopf tief, um so wenig Rauch wie möglich einzuatmen. Bedecke deinen Mund mit einem feuchten Tuch.
  3. Reifen und Plastikteile außen am Fahrzeug könnten Feuer fangen. In schlimmen Fällen kann auch das Innere des Fahrzeuges anfangen zu brennen.
  4. Wenn die Feuerfront vorüber ist und sich die Außentemperatur abgekühlt hat, steige sehr vorsichtig aus dem Fahrzeug aus. Achtung: Teile des Fahrzeuges sind sehr heiß!
  5. begib dich zu einem sicheren Ort, an dem es schon gebrannt hat
  6. bleibe in Wolldecken eingehüllt und trinke sehr viel Wasser, um nicht zu dehydrieren
  7. warte auf Hilfe

 

Sicherheit auf der Straße

Nicky Buschfire 800Die Fahrbedingungen während der Brandsaison sind zumeist erschwert und anstrengend. Eine Strecke, für die man normalerweise nur fünf Minuten braucht, kann aufgrund von Straßensperrungen, Rauch, umgestürzten Bäumen, Strommasten und Asche mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Wenn du bereits vor deiner Abfahrt von Buschfeuern auf deinem Weg weißt, nimm eine andere Route. Sobald du Rauch erblickst, kehre um. Informiere dich im Radio über die Gefahr und rufe gegebenenfalls Hilfe.

Vorbereitung:
Finde heraus, ob du dich in einer Region mit erhöhtem Buschbrandrisiko befindest bzw. durch eine reisen wirst. Informiere dich täglich über das aktuelle Fire Danger Rating. Bewahre mehrere Wolldecken, Schutzkleidung sowie Erste-Hilfe-Sets und viel Wasser in deinem Wagen auf.

Handlung:
Überwache deine Umgebung sorgfältig. Befolge jegliche Anweisungen, die du vom Sicherheitspersonal und über das Radio etc. bekommst. Setze dich mit jemandem in Kontakt und teile ihm deine Pläne mit. Sage ihm, wo du bist und wie er dich erreichen kann. Wenn die Feuerwand vorüberzieht, ist mit starker Hitze, Flammenkontakt, Glut, Asche, Rauch, lauten Geräuschen und Stromausfall zu rechnen.

Überleben:
Die Hitze eines Buschfeuers ist tödlich. Um dich selbst bestmöglich zu schützen, hülle dich in Decken und suche Zuflucht. Ist es unmöglich, die gefährdete Region vor dem Ausbruch eines Feuers zu verlassen, bewahren massive Objekte am besten vor der Strahlungswärme des Feuers. Den größten Schutz bietet ein solides Haus sowie Schutzkleidung und Wolldecken. Bedecke unbekleidete Körperteile. Wolle und Baumwolle schützen am Besten vor der Hitze eines Buschfeuers.

Herzlichen Dank an die Übersetzerin dieses Artikels Valentine Rhyhsen

 

© Fotos: Stefanie Stadon, Nicole Pfeifer
aktualisiert 11/16 TEK
TAB Hitop

Budget Camper
Australien


Budget Camper sind die preisgünstigsten Fahrzeugmodelle. Für den oft sehr günstigen Mietpreis sind deutliche Abstriche an Baujahr, Kilometerleistung und Ausstattung zu machen.
alle anzeigen
 
THL Britz Vista

Economy Camper Australien


Der Camper für Reisende, die ein Fahrzeug etwas neueren Baujahrs, mit größerem Platzangebot oder zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen bevorzugen. Preislich bewegen sie sich im Mittelfeld.
alle anzeigen
 
THL Maui PlatinumRiver

Premium Camper Australien


Ein Premium Camper ist ein Fahrzeug neuester Generation und Technik, die Luxus-Modelle unter den Campern. Angeschafft als Neufahrzeuge verbleiben sie nur für wenige Jahre in der Flotte.
alle anzeigen
 
THL Britz Safari

Geländewagen /4WD
Australien


Australien bis in den letzten Winkel “erfahren”? Echtes Abenteuer abseits geteerter Straßen auf staubigen Schotterpisten erleben? Dann kommt nur ein Geländewagen in Frage.
alle anzeigen

Reisebine

 Brandenburgische Str. 30 – 10707 Berlin
Tel: 030/889 177 10 – Fax: 030/889 177 11